file:current:title
German
Dutch

Abenteuerland auf der Blumenschau – Tickets ab jetzt

Am Mittwochnachmittag haben die Partner der Blumenschau das „Abenteuerland“ vorgestellt, das bei der Großveranstaltung für Kinder und Jugendliche angeboten wird. Projektleiterin Kirsten Kuhlmann von der HÖB (vorne), freut sich auf viele Anmeldungen und begeisterte Teilnehmer.

Es ist eines der zentralen Projekte der Blumenschau 2019 und vor allem für Kinder und Jugendliche: Das Abenteuerland im Stadtpark vom 18. Juli bis zum 4. August. „Wir werden dort in dieser Zeit 100 Angebote zum Mitmachen und Ausprobieren haben“, erklärt Kirsten Kuhlmann von der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte (HÖB). Sie ist die Leiterin des Projektes „Abenteuerland“ und freut sich, dass viele ehrenamtliche Helfer und Unterstützer mit ihren Kursen und Angeboten dafür sorgen, dass bis zu 2.000 Kinder und Jugendliche spannende Einblicke in Natur und Technik bekommen. „Wir haben jeden Tag mindestens fünf Abenteuerland-Angebote im Programm. Diese kann man ab sofort auf der Homepage der Blumenschau buchen.“

 

Die Angebote reichen dabei von „Expedition Junges Gemüse: Vom Samen bis zur Ernte“, „Frühstück mit Bienen“ oder „Fledermaus für einen Tag“. Je nach Aktion können bis zu 20 Kinder und Jugendliche mitmachen. „Die Preise liegen dabei zwischen 2 bis 5 Euro pro Kind und Angebot“, erklärt Marco Köttker von der Projektgruppe Blumenschau der Stadt Papenburg. „Die Tickets kann man online buchen und dann zum Beispiel bei uns in der Villa Dieckhaus oder in Meyers Mühle abholen.“ Mit dem Abenteuerland soll so das Motto „Zeit für Entdecker“ auch für Kinder und Jugendliche mit Leben gefüllt werden. Helfen werden dabei der Soziale Ökohof, das Zentrum für Generationen, das Regionale Umweltbildungszentrum, die BBS für Hauswirtschaft und Soziales, die Bildungslandschaft Obenende, die Landfrauen im Emsland, die AG Naturschutz in Papenburg und weitere Partner. Stattfinden werden die Angebote in einem eigens dafür hergerichteten Bereich mit einem grünen Klassenzimmer, einem großen Folientunnel zum Gemüse pflanzen und verschiedenen Aktionsflächen.

 

Einige der Angebote werden auch in den Partnerkommunen der Blumenschau wie Dörpen, Rhede und Westoverledingen angeboten. „In Kooperation mit diesen Gemeinden werden unsere Abenteuerland-Angebote in den dortigen Ferienpass-Programmen aufgenommen. So haben auch die Kinder und Jugendliche der umliegenden Gemeinden etwas davon“, erklärt Marco Köttker. Ab sofort können sich nun auch alle Eltern davon ein Bild machen, auf der Homepage der Blumenschau. „Wir freuen uns nun auf einen tollen, ereignisreichen Sommer mit vielen interessierten Kindern in unserem Abenteuerland“, sagen Kuhlmann und Köttker.