file:current:title
German
Dutch

1.200 Gäste bei „Crossroads Music Festival“ im Stadtpark

Rund 1.200 Besucher waren im Laufe des Abends beim „Crossroads Music Festival“ im Stadtpark dabei und erlebten unter anderem den bekannten US-Bluesmusiker Greg Copeland.

Insgesamt 17 Musiker standen in verschiedenen Kombinationen am Mittwochabend auf der Bühne bei der Blumenschau im Papenburger Stadtpark. Unter dem Titel „Crossroads Music Festival“ ging es um 18 Uhr los und im Verlauf des Abends kamen mehr als 1.200 Besucher um die „Greg Dacks Band“ mitsamt seinen Gastmusikern zu sehen. „Die Stimmung war grandios und die musikalische Qualität hat die Besucher wirklich mitgerissen“, ist Blumenschau-Veranstaltungsleiter Marco Köttker auch am Tag danach noch euphorisiert. Er hatte das Festival zusammen mit den Musikern Victor Stanley und Greg Jozwik organisiert. Glück hatten die Veranstalter dabei auch mit dem Wetter: Pünktlich zu Konzertbeginn kam die Sonne noch einmal hinter den Wolken hervor und sorgte so für das richtige Ambiente. 

Bis spät in den Abend hinein spielten die „Crossroads“-Musiker im Stadtpark für ihre Zuhörer. „Es lag richtiges Festival-Feeling in der Luft. Genauso hatten wir uns das gewünscht“, bilanziert Köttker. Besonders erfreulich war dabei, dass für den Brasilien-Freundeskreis an diesem Abend eine Spendensumme von rund 1.500 Euro zusammengekommen ist. Diese setzt sich zusammen aus den gespendeten Gagen der Musiker, die sich für die Unterstützung des Brasilien-Freundeskreis ausgesprochen hatten, und einer Sammlung des Freundeskreises an dem Abend. „Die Brasilien-Freunde unterstützen soziale Initiativen wie das ,Haus für Mädchen und Frauen‘ in Recife“, erklärt Köttker. Die Musiker Mario und Charly Kampeling engagieren sich stark in dem Verein, der auch mit dem Aktionskreis Pater Beda zusammenarbeitet. „Das ist wirklich ein tolles Ergebnis und rundet den Abend bestens ab.“

Köttker plant indes schon die nächsten Veranstaltungen. Am Freitagabend gibt es ein Konzert der Rockabilly-Gruppe „The Moonshine Boppers“ und am Samstagabend startet dann um 20 Uhr das große Torfrock-Konzert. Hierfür muss der Stadtpark im Übrigen ab 15 Uhr für den Aufbau gesperrt werden.