file:current:title

Gartenbaubetriebe unterstützen Blumenschau 2019

Die Gartenbaubetriebe der Blumenschau 2019 haben sich im Stadtpark vorgestellt (von links): Stefan Bukelo, Eggo Borchers, Sascha Kleinhaus, Andreas Stern (Gärtnermeister Stadt Papenburg), Hermann Wessels (Erster Stadtrat Stadt Papenburg), Reno Hinrichs, Nils Marsmann, Wilhelm Buten, Hermann Spellbring, Jens Bollen und Torben Bollen.

Bollen (Papenburg), Borchers (Surwold), Bukelo (Papenburg), Buten (Geeste), Hinrichs (Westoverledingen), Kleinhaus (Papenburg), Marsmann (Rhede), Mühring (Westoverledingen) und Spellbring (Aschendorf) heißen die Gartenbaubetriebe, die die Blumenschau 2019 unterstützen werden. „Mit Ihrer geballten Kompetenz im Garten- und Landschaftsbau werden Sie die floralen Höhepunkte in den Stadtpark bringen. Darauf freue ich mich schon jetzt“, sagte Papenburgs Erster Stadtrat Hermann Wessels bei der Vorstellung der Sponsoren im Stadtpark am Mittwochnachmittag. Bei dem Pressegespräch wurde deutlich, dass nicht nur sehr unterschiedliche Garten- und Landschaftsbaubetriebe aus der ganzen Region mit anpacken wollen. Auch die Themengärten werden sehr individuell durch die jeweiligen Unternehmen gestaltet.

„Die Betriebe werden von der Antarktis bis zur Savanne in Afrika oder Australien die verschiedensten Klimazonen mit ihren Gärten darstellen“, erklärte Andreas Stern. Der Gärtnermeister der Stadt Papenburg koordiniert den Einsatz der unterschiedlichen Betriebe und stellt den Gärtnern die Flächen vorbereitet zur Verfügung, damit bei der Eröffnung des Stadtparks am 17. Juli auch bestens erstellte Gärten auf die Besucher warten. „Wir werden den Stadtpark vorher ab dem 20. Juni für vier Wochen komplett sperren müssen. Das ist ärgerlich, aber nur so können wir den Aufbau für die Blumenschau sicherstellen“, betont Stern.

 

Betriebe wollen sich zehntausenden Besuchern vorstellen

Die Inhaber der Gartenbaubetriebe zeigten sich am Mittwochnachmittag durch die Bank begeistert von dem Vorhaben in der Papenburger Stadtmitte. „Wir wollen unsere Leistungsfähigkeit und die Vielfalt des Gartenbaus aus der Region darstellen“, hieß es von Seiten der Gärtner. Denn von der Gartenpflege über die Sanierung bestehender Gärten oder der kompletten Neuplanung und Anlage von Gärten unterschiedlichster Art decken die Gartenbaubetriebe alle Leistungen ab. „All das gibt es hier ganz in der Nähe, entweder in Papenburg oder den umliegenden Kommunen“, betonten die Gärtner. Sie zeigten sich begeistert angesichts der Aussicht, ihre Gärten und Leistungen zehntausenden von Besuchern vorstellen zu können. „Direkter kann man mit den Kunden kaum in Kontakt kommen.“

Außerdem werden die Gartenbaubetriebe in Kürze auch umfangreich auf der Homepage der Blumenschau unter vorgestellt. Sobald die Anlage der Themengärten startet, werden dann auch die Gärten selbst auf der Seite in Szene gesetzt. „Wir verraten noch keine Details, aber die Besucher dürfen sich schon jetzt auf eine tolle Vielfalt nach dem Motto ,Zeit für Entdecker‘ freuen“, ließen sich die Gärtner bei der Vorstellung aber noch nicht in die Karten schauen. Erster Stadtrat Wessels und Gärtnermeister Stern waren indes sicher, dass die neun Themengärten der Garten- und Landschaftsbauer für viele Gäste die ersten Anlaufpunkte sein werden. „Wir sind auf jeden Fall froh, so qualitativ hochwertige Unterstützung bei unserer Blumenschau zu erhalten. Dafür dürfen wir den Betrieben schon an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön aussprechen“, so Hermann Wessels.

 

Freuen dürfen sich die Besucher auf folgende Themengärten:
 

Bukelo (Papenburg)

Nordamerika

Bollen (Papenburg)

Asien

Kleinhaus (Papenburg)     

Australien

Spellbring (Papenburg)

Antarktis

Borchers (Surwold)

Afrika

Hinrichs (WOL)

Afrika

Mühring (WOL)

Nordamerika

Marsmann (Rhede)

Asien

Buten (Geeste)

Südamerika